Kraftvoll durch das Jahr - was nährt uns wirklich ...?



Der Neumond


Den für uns unsichtbaren Mond, eine Nacht ohne Mond am Himmel, nennen die Menschen seit alters her Neumond.

Wenn der Mond auf seinem Weg der Erdumrundung an die Stelle kommt, wo er sich genau zwischen Erde und Sonne befindet, dann ist er für uns nicht mehr sichtbar. Seine Rückseite wird zu diesem Zeitpunkt von der Sonne beleuchtet und die uns zugewandte Seite liegt im Schatten.

Der Neumond findet immer im Zeichen des jeweiligen Monats statt. Steht die Sonne im Sternbild Stier, so findet auch der Neumond in diesem Zeichen statt. Oder steht die Sonne im Sternenbild Löwe, so wie im August, steht der Neumond ebenfalls im Zeichen Löwe. Wenn sich also der Mond genau zwischen Erde und Sonne befindet, dann findet eine sogenannte Konjunktion statt. Sonne, Erde und Mond stehen genau auf einer Linie und damit im gleichen Sternzeichen von der Erde aus betrachtet.

Daraus entstehen, wie auch bei Vollmond starke Impulse. Es sind Impulse des Beginnens. Ein guter Zeitpunkt zur Neuorientierung.

Die Neumondenergie eignet sich auch gut zum Entgiften und Fasten, da der Körper bei Neumond leichter die Giftstoffe abgeben kann.

Die Neumondenergie ist ebenfalls gut geeignet um kranke Pflanzen zurück zu schneiden. Sie erholen sich schneller und sprießen danach viel besser, wenn dieser Zeitpunkt berücksichtigt wird.

Und wenn Sie sich schon länger mit einem Laster quälen, oder alte Gewohnheiten hinter sich lassen möchten um das gewünschte Neue in Ihr Leben zu bringen, dann ist der Neumond der perfekte Startpunkt.

In dieser Zeit ist es allerdings sehr ungünstig einen chirurgischen Eingriff vorzunehmen. Das gilt natürlich nicht für Notfälle.

Jahrtausende waren die Menschen tief mit der Natur verwurzelt und lebten im Einklang mit ihr. Sie kannten die Verbindung der Kräfte des Kosmos, mit den Planten, der Sonne, dem Mond und der Erde. Die Vorfahren wussten, Pflanzen und Tiere und natürlich auch der Mensch sind mit dem Kosmos und den Planeten verbunden und stehen miteinander in Wechselwirkung.

Seit 2012 bekommen wir Menschen verstärkt nährende und aufbauende Energien von unserer Erde und vom Herz der Erde, die wie ein Kraftgenerator arbeiten und alles Leben auf der Erde versorgen.

Die Energien des Mondes unterstützen uns ebenfalls mit verstärkt kräftigenden Schwingungen. Sie arbeiten in einem 28 Tage Rhythmus mit kontinuierlich sanften Veränderungen. Auch die aufbauenden Frequenzen vom Kosmos erreichen uns jetzt stärker.

Mit der Industrialisierung ist die Anbindung an dieses Wissen und deren Anwendung leider ein wenig in Vergessenheit geraten. Heute können wir diese Kräfte wieder bewusster in das eigene Leben fließen lassen, denn wir alle sind selbst Teil der Natur und ein Teil der Gemeinschaft von Natur und Kosmos. Dieses Wissen um die Wirkkräfte in der Natur ist uns nicht verloren gegangen, es ruht in uns allen und wartet auf eine Wiederbelebung.

Der Neumond und der Vollmond sind jeden Monat spezielle Energie-Tore oder Kraftimpulse, die Sie für sich nutzen können und sollten. Durch den bewussten Kontakt damit, eröffnen Sie sich selbst erweiterte Möglichkeiten zur Gestaltung Ihres Lebens.

 


empty