Kraftvoll durch das Jahr - was nährt uns wirklich ...?



Das Superritual “Kraft durch Harmonie“ zum kosmischen Frühlingsbeginn und zum Vollmond am 21. März 2019


Ohne Vergangenheit, keine Zukunft.

Ohne Wurzeln kein Halt.

Vorbereitend zum Ritual

Die Tagundnachtgleiche ist die Energie der kompletten Ausgewogenheit, da Tag und Nacht an diesem Tag exakt gleich lang sind. Dazu kommt noch der Vollmond in der Waage, das Sinnbild für Ausgewogenheit und Harmonie. Darum verwenden wir in diesem Ritual Feuer und Wasser, Licht und Dunkelheit, ehren die Vergangenheit und erschaffen so eine gute, blühende Zukunft für uns.

Um den Effekt im physischen zu verstärken können Sie eine schöne Kerze anzünden und diese Ihren Ahnen und sich selbst widmen; natürlich auch Ihren Kindern und Kindeskindern und allen künftigen Nachfahren.

Des Weiteren können Sie auch eine Schale mit Wasser aufstellen, in der ein paar Blüten schwimmen oder eine Vase mit schönen Blumen.

Jetzt arbeiten wir ausschließlich mental weiter.

Mentales Arbeiten entspricht in etwa der Lichtinformation, welche durch ein Lichtleitkabel bei einem Telefonanbieter fließt. Als Empfänger erhalten Sie die entschlüsselte Information an Ihrem PC oder Telefon und könne diese entsprechend wirkungsvoll verarbeiten. Je klarer und reiner das Kabel ist, umso deutlicher und schneller und somit effektiver kann eine Information übertragen werden.

Wir hatten uns zum Januar Vollmond allen weiblichen Vorfahren und zum Februar Vollmond allen männlichen Vorfahren zugewandt und so Heilung sowie Kraft generiert. Jetzt werden wir diese Ströme vereinen und eine tiefgreifende Steuerung für unser Leben daraus machen.

Dazu erhalten Sie jetzt Kenntnis über weitere, teils geheime Zusammenhänge.

Frauen und Männer sind in Ihrer energetischen Struktur sehr unterschiedlich. Frauen nehmen die Energie welche ihre feinstofflichen Strukturen sättigt und damit auch ihren physischen Körper aufbaut, von unten durch die Füße und den Unterkörper auf. Männer werden von oben durch den Kopfscheitel, energetisch versorgt und aufgebaut.

Nebenbei, wenn eine Frau schwanger werden möchte, sollte sie mehr Röcke tragen. Röcke nähren generell die Weiblichkeit durch ihre Glockenfunktion und saugen die Energie an. Hosen blockieren und zerteilen energetisch den Bereich im Unterleib. In einigen Völkern ist dieses Wissen vorhanden und die Frauen sind entsprechend fruchtbarer.

Alle Dinge starten zuerst auf der feinstofflichen oder energetischen Ebene (mit einem Plan oder einer Idee) und können in diesem Bereich durch ein Ritual bewusst energetisch und damit in seiner Wirksamkeit verstärkt werden.


P1030620_2.JPG





Das Ritual

Sie stellen sich mental (im Geiste) vor, dass Sie in einem zirka zwei Meter breiten Lichtzylinder stehen, der nach oben offen ist. In diesen Zylinder strömt permanent sanftes warmes silberweißes Licht hinein. Dieser Zylinder fungiert gleichzeitig wie ein Schutzkreis.

Jetzt entsteht aus Ihrer Brustmitte ein silberweißer Lichtstrahl, der gerade nach vorn und nach hinten strahlt. Es ist ein angenehmes schönes Licht. Dieses Licht geht sehr, sehr weit nach hinten bis zu unserem wahren Schöpfer. Jetzt bitten sie die evolutionären Kräfte des Kosmos, alle Ihre Ahnen oder Vorfahren hinter Ihnen einzuordnen. So entsteht eine heilsame Ordnung in den Familienstrukturen durch Raum und Zeit und über alle Geschichtswirren hinweg. Vertrauen Sie einfach, dass es geschieht.

Vom Schöpfer kommt das heilende und nährende Licht durch alle sich hinter Ihnen befindenden männlichen und weiblichen Vorfahren hindurch auf Ihrem Strahl zu Ihnen zurück. Es geht durch Sie hindurch und strahlt weit nach vorne in Ihre Zukunft.

Von dort kommt ebenfalls auf Ihren Strahl das Licht zu Ihnen zurück. Das zurückkehrende Licht aus der Vergangenheit und das zurückkehrende Licht aus der Zukunft vereinigen sich in Ihrer Mitte und bilden einen zweiten senkrechten Strahl, welcher nach oben und nach unten verläuft in etwa entlang der Wirbelsäule.

Das bedeutet ein Lichtstrahl fließt waagerecht von hinten nach vorn und von vorn nach hinten auf der Höhe von Ihrem Herzzentrum. Ein zweiter fließt in etwa im Bereich der Wirbelsäule von oben nach unten und umgekehrt. Beide Lichtstrahle sollten ein warmes silberweißes Licht haben, in dem Sie sich wohl und geborgen fühlen.


Zusammen bilden sie ein Kreuz, dessen Zentrum in der Mitte Ihres Körpers senkrecht und auf der Höhe Ihres Herzzentrums waagerecht liegt.

Das ist das Kreuz, das jeder Mensch trägt.


Aus dem senkrechten Lichtstrahl tritt das Licht oben und unten aus und bildet um Sie herum eine Lichtkugel. So wie unsere Erde und ihre Pole sind diese beiden Enden des senkrechten Lichtstrahles zu sehen. Das strömende Licht füllt die entstandene Kugel, Ihren Körper und alle Organe in ihrem Körper vollständig mit diesem nährenden und durchaus auch heilenden Licht auf.

Die Frauen werden von unten nach oben aufgefüllt und die Männer von oben nach unten.

Wenn sich Ihr Körper und Ihre Schutzkugel ganz mit Licht angefüllt haben, können Sie diese Kugel, auf der Außenseite mit einer Spiegelschicht versehen. Dazu verwenden Sie den zirka zwei Meter breiten Lichtzylinder, der in diese Spiegelschicht umgewandelt wird.

 

Danach bedanken Sie sich bei unserem Schöpfer, bei Ihren Vorfahren und allen helfenden Energien. Speichern Sie Ihre jetzigen Gefühle. Sie sollten sich angenehm, leichter, lebendiger und freudiger und ausgeglichener fühlen als vor dem Ritual. Erfreuen Sie sich an der Kerze und Ihrem Wasser- und Blumen Arrangement. Speichern Sie auch diesen Anblick und verankern Sie alles in ihrem System.

 

Diese Schutzkugel können Sie für sich täglich aufbauen!

Es geht mit der Zeit immer leichter und schneller. Sie werden weniger anfällig für Störungen und Krankheiten sein, da Sie selbst für sich ein gutes Schutzfeld aufgebaut und sich dahin trainiert haben.

 

Wir wünschen Ihnen von Herzen beste und nachhaltige Erfolge!

empty