Kraftvoll durch das Jahr - was nährt uns wirklich ...?



Der Neumond im Juli


„Sind meine Ziele meine Ziele"?


Der Neumond im Juli

Jetzt ist es richtige Sommer geworden, Urlaubszeit, Zeit, die wir gerne mit der Familie und uns nahestehenden Menschen verbringen. Das ist ein Bereich in unserem Leben, bei dem es häufig um Gefühle geht. Es geht um Freude und Nähe oder auch um Erwartungshaltungen und Spannungen die daraus entstehen können.

Das ist genau die Energiequalität, in der der Neumond am 2. Juli um 21.17 Uhr im Zeichen Krebs stattfindet. Gleichzeitig ereignet sich in Südamerika eine totale Sonnenfinsternis. Deren indirekte Einwirkung erreicht auch uns. Dabei geht es um das Thema Familienbande und Seelenverbindungen. Es geht allerdings unter anderem auch darum, welche Ziele verfolge ich eigentlich? Sind es wirklich meine eigenen Ziele? Oder sind es mir von außen eingepflanzte Bedürfnisse und Erwartungen von anderen Menschen oder der Gesellschaft? Was wollte ich eigentlich schon immer wirklich tun? Was ist mein Ureigenstes?

Die Orientierung geht jetzt deutlich nach innen, ähnlich dem Vergleich von äußerem Istzustand und innerem Erleben, sowie dem Erspüren, was ich eigentlich erleben möchte oder einstmals wollte. Die aktuellen kosmischen Energien und Prozesse unterstützen uns in diesem Prozess; durchaus auch darin Schmerzhaftes zu heilen, einfach schon indem ich es wahrnehme.

In unserem Monatsritual geht es darum, dass man das Erreichen seiner Ziele metaphysisch unterstützt. Jetzt ist die Zeit dafür reif, diese Ziele noch einmal dahingehend zu überprüfen: „Wie sehr sind es wirklich meine eigenen Ziele?“

Mit Hilfe der metaphysischen Steuerung können Sie hier nachjustieren, so dass eine Veränderung im Außen leichter umsetzbar wird.  

Generell zeigt sich Alles, was für die Zielerreichung hinderlich ist, bei dieser Arbeitsweise (siehe Ritualbeschreibung).

Wem das zu esoterisch oder zu weit hergeholt ist, dem sei gesagt, dass die hypermodernen Quantencomputer genau diese Ebenen mit einbeziehen und in verschiedenen Realitäten gleichzeitig arbeiten. Je weniger grobstofflich die Arbeitsebene ist, umso schneller und großvolumiger kann gearbeitet werden. Ein Weg, der bei der heute zu verarbeitenden Datenmenge gegangen werden muss.







empty