Kraftvoll durch das Jahr - was nährt uns wirklich ...?



Der Februar-Vollmond 2019


Noch schläft die Natur jungfräulich und unberührt. Doch die stärker werdende Sonne und die zunehmende Helligkeit treibt sie langsam aus ihrem Winterschlaf. In der noch vorherrschenden Ruhe ist alles voller Hoffnung und Möglichkeiten. Das Erwachen steht unmittelbar bevor.

Den Februarvollmond nannte man im Volksmund ZORINA (goldene Morgenröte), stürmischer Mond oder auch jungfräulicher Mond.

Die Vollmondphase beginnt in diesem Februar im Tierkreiszeichen Löwe und wechselt gut eine Stunde (am 19. Februar 2019 um 15.48 Uhr) vor dem exakten Vollmond in das Zeichen Jungfrau. Es sind wie bereits zur letzten Vollmondphase im Januar zwei Qualitäten vorhanden, die wir nutzen können, um noch einmal unsere Wurzeln zu heilen.

Wir hatten im Januar zum Vollmond im Krebs die Verbindung zu den weiblichen Ahnen geheilt - siehe Vollmond Ritual im Januar. Jetzt werden wir uns unseren männlichen Vorfahren zuwenden: unserem Vater, unseren Großvätern und unseren Urgroßvätern bis zu unseren ersten männlichen Ahnen.

Was haben sie erlebt? In welchen Schlachten wurden sie für fremde Interessen verheizt? Was mussten sie tun, um ihre Familien zu beschützen und ihr Land? Welche Feste haben sie gefeiert? Welche Rituale haben sie durch das Leben begleitet? Woraus schöpften sie Kraft, Mut und Zuversicht? Was oder wer gab ihnen Weisheit und Tugend? Wie tief waren sie verwurzelt mit ihrem Boden, den sie bearbeitet haben, ihren Tieren und der Natur?

Es wurden in Deutschland zirka 380 000 Jahre alte Präzisionsspeere gefunden; die Speere von Schöningen. Es sollen die ältesten Jagdwaffen der Welt sein. Sie waren so gut gearbeitet, dass damit heutige Spitzensportler über 70 Meter weit werfen können. Und es gibt noch viele andere großartige archäologische Funde auf unserem Territorium, die dazu aufrufen, unsere Vergangenheit neu zu betrachten.

Da es in der Welt der Metaphysik weder Zeit noch Raum gibt, können wir uns mit diesen Ahnen, ihrer Kraft und Weisheit bis in diese Zeit zurück verbinden und noch weit darüber hinaus.


Die Löwe Qualitäten verknüpfen uns mit Wohlwollen, Großherzigkeit, Fülle, Begeisterungsfähigkeit, Unterstützung und Ermutigung. Den Löwen Energien sind das Herz, das Blut, die Schlagadern, das Zwerchfell und die Sinnesorgane zugeordnet.

Der Mond im Zeichen Löwe trägt auch die Qualität der wohlwollenden und herzlichen Eltern, die Ihre Kinder zu Selbstständigkeit sowie einem guten und eigenständigem Leben erziehen. Er aktiviert das Selbstvertrauen und die eigene Stärke.

Der exakte Vollmond findet um 16.54 Uhr im Zeichen Jungfrau statt. Die Jungfrau Qualitäten unterstützen Sachlichkeit, Klarheit, Unterscheidungsvermögen sowie das Geben und das Empfangen von Hilfe. Mit der Kraft des Vollmondes im Rücken kommt auch der Schwung, Überfälliges und Liegengebliebenes zu erledigen und dabei logisch vorgehen zu können.

Auf der körperlichen Ebene beeinflusst der Mond in der Jungfrau die Verdauungsorgane, den Stoffwechsel, die Bauchspeicheldrüse, die Nerven und die Milz. Letztere ist mit unserem Blut sehr eng verknüpft und somit auch mit unseren Vorfahren.




IMG-20180302-WA0002.jpg

 Das Ritual - Heilung unserer männlichen Ahnen - Februar 2019


Es ist ziemlich sicher, dass es hier auf der Erde auch lange paradiesische Zeiten und Hochkulturen gab und alle Menschen über große Fähigkeiten verfügten. Darauf weisen immer mehr Artefakte und sehr alte Schriften hin.

Egal wie die Beziehung zu Ihrem Vater oder Großvater war, sie sind die Menschen, denen wir unser jetziges Leben verdanken. Wenn ich auf das Leben meines Vaters oder das Leben meiner Großväter und meiner Urgroßväter blicke, so waren sie alle von Krieg, Hunger, Not und Härte betroffen. Es gab ein starres Weltbild und strenge Hierarchien in der jüngeren Vergangenheit.

Doch es gab auch Zeiten, da waren unsere Ahnen freie und stolze Menschen, voller Weisheit, verbunden mit der Natur und dem Kosmos. An diese Qualitäten wollen wir wieder anknüpfen und sie in uns wiederbeleben bzw. stärken.

Lassen Sie uns genau diese Kräfte in unser Leben einladen, um so im heutigen Alltag mehr Potential und Standfestigkeit zur Verfügung zu haben.

Ohne Vergangenheit keine Zukunft. Ohne Wurzeln kein wirkliches Wachstum.

Es gibt Quellen, aus denen wir kamen. Der erste Vater der väterlichen Linie und der erste Vater der mütterlichen Linie. Wir können auch einer Linie entstammen, die sich irgendwann teilte. Es ist auch möglich, dass wir sehr verschiedenen Linien entstammen. Es führte auf jeden Fall zu dem Punkt, ein wirklich einmaliges Wesen im Jetzt und Hier zu sein.


Sie nehmen eine weiße, rote oder orangefarbene Kerze in beide Hände und halten sie vor Ihr Herz. Sie kann ruhig größer sein. Stimmen Sie sich darauf ein, jetzt Belastendes zu transformieren, zu heilen. Sprechen Sie ein Gebet, eine Widmung oder Etwas, das Sie in diesem Moment bestärkt. Dann stellen Sie die Kerze an einen schönen Platz und entzünden Sie diese. Mental öffnet sich dabei das TOR zu Ihren Ahnen.

Danach stellen Sie sich im Geiste vor, wie hinter Ihrer rechten Schulter alle männlichen Vorfahren Ihres Vaters stehen und hinter Ihrer linken Schulter alle männlichen Vorfahren Ihrer Mutter. Natürlich auch Ihr Vater, wenn es sich für Sie gut anfühlt. Sollten Sie mit Ihrem Vater oder einem ihrer Großväter Probleme haben, können Sie diese im Geiste erst einmal neben oder vor sich platzieren. Der Kosmos ordnet sie nach der erfolgten Heilung im entsprechen Abstand an den richtigen Platz.

Wenden Sie sich zuerst einer Linie zu, entweder den Männern der mütterlichen Seite oder denen Ihres Vaters. Wählen Sie hier gefühlsmäßig die Linie, mit der Sie beginnen möchten, aus.

Jetzt gehen Sie im Geiste auf der gewählten Seite hinter Ihnen die lange, lange Reihe der männlichen Vorfahren zurück. Danken Sie all diesen Männern in der gewählten Linie, ihren Ahnen, mit Ihren eigenen Worten. Wenn Sie möchten, schauen Sie ihnen in die Augen. Es kann sein, dass Sie von dem einen oder anderen Vorfahren besondere Impulse erhalten. Bitte vertrauen Sie hier ganz dem, was sich Ihnen zeigt. Wenn Sie Jemandem zu vergeben haben oder sich selbst, dann vergeben Sie oder bitten Sie für sich darum.

Sie gehen die lange, lange Reihe der männlichen Ahnen zurück bis Sie zum Ersten Urvater gelangen. Er hat eine überwältigende Kraft. Danken Sie IHM und bitten um Heilung für die Ihre ganze Linie. Wenn Sie mit Ihrem Großvater, Ihrem Vater oder einem Ihrer Kinder Probleme haben, dann bitten Sie zusätzlich um Heilung dieser Verbindung sowie um Segen und Schutz für sich und Ihre Lieben.

Wenn Sie beim Ersten Urvater waren, dann ist es wie ein Lichtimpuls, ein Kraftstrom, der durch die Linie zurück zu Ihnen in Ihren Rücken fließt, aus der Brustmitte vorn heraustritt und so weiter in die Zukunft strahlt.

Jetzt machen Sie das gleiche mit den männlichen Vorfahren der Linie auf der anderen Seite. Sollten Sie Probleme mit einem Vorfahren oder einem Ihrer Kinder haben, bitten Sie auch hier um Heilung, nachdem Sie sich zuvor bedankt haben. Sollte auch hier eine Unversöhnlichkeit sein, braucht es ebenfalls Vergebung. Nehmen Sie den Lichtimpuls, den Kraftstrom wahr.

Es kann sein, dass sich die Linien an einer Stelle vereinigen, dann kommen Ihre Eltern aus derselben Quelle.

Der Lichtstrahl aus der väterlichen Linie (rechts) und der Lichtstrahl aus der mütterlichen Linie (links) vereinigen sich in Ihnen und treten als ein Lichtstrahl aus der Mitte Ihrer Brust wieder heraus. Lassen Sie diesen Strahl weit nach vorn in die Zukunft fließen.

Wenn Sie Kinder haben, stellen Sie sie vor sich in den diesen Lichtstrahl. Lassen Sie diesen Strahl durch Ihre Kinder hindurch, weit in die Zukunft fließen. Segnen Sie Ihre Kinder und deren Zukunft. Wünschen Sie ihnen alles Gute und fühlen Sie den Schutz und Segen der Ahnen.

Im Idealfall spüren Sie nun Erleichterung, Liebe, Dankbarkeit, Gefühle der Hoffnung oder der Freude sowie die Verbundenheit mit den eigenen Wurzeln – einen Wiederanschluss an eine Kraft, ein Getragen werden, ein Getragen sein.

Genießen Sie diese Gefühle. Speichern Sie Alles tief in Ihrem Körper und in Ihren Empfindungen.



Lassen Sie die Kerze zu Ende brennen. Sie können sie auch etappenweise abbrennen lassen.

Bitte nicht ausblasen! Die Flamme nur mit nassen Fingern oder einem Kerzenlöscher aus machen. Sonst blasen Sie Ihr Glück weg.

Sollten Sie den Februar Vollmond verpasst haben, können Sie sich mental jederzeit an diesen Zeitpunkt begeben. Sie können dieses Ritual bei Bedarf auch jederzeit wiederholen.

Wir wünschen Ihnen von Herzen alle Gute.

20190111_125230_007.jpg
empty